Logo Interra
Home über uns Produkte / Dienstleistungen Referenzen Information Kontakt

 

 

Partner
Projekte
Regionalisierung
Stoffhaushalt
Datenkorrekturen
englische Version

Datenkorrekturen

Projekte im Bereich Datenkorrekturen u. Modellierung von Datenlücken mit statistischen Verfahren

  • Ergänzung fehlender Messdaten an ausgewählten Stationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in topographischen Scheitellagen bei der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Freiburg. Zum eigentlichen Lückenersatz wurden nicht gewöhnliche lineare Regressionsmodelle (OLS), sondern lineare Regressionsmodelle mit einer autoregressiven Fehlerkorrektur verwendet (GLS). In einem backsetp-Verfahren wurde die AR-Struktur automatisch bestimmt; Projektabschluss 2014.

  • Prüfung, Korrektur, Lückenersatz und Modellierung von Klima-, Wasser- und Stoff­haus­haltsdaten der 10 Level II-Flächen von Baden-Württemberg
    Regressionsanalytische Identifikation von potentiellen Referenzstationen des DWD aus der an der FVA vorgehaltenen Klima-Datenbank, Modellierung von Fehlwerten mittels Autoregressiver Verfahren, Schaffung einer teilautomatisierbaren Auswertungsstruktur für die Klimadatenkorrektur; Auswertungszeitraum 1994 bis 06/2005, Projektlaufzeit 08/2005-12/2005, Auftraggeber FVA Freiburg.

  • Plausibilitätsprüfung, Korrektur von fehlerhaften Daten bzw. Ergänzung von Messausfällen mit statistischen Verfahren bei Level-II-Messflächen (Parameter: meteorologische Daten, Tensiometerwerte und Sickerwasserkonzentrationen) in Nordrhein-Westfalen ("Haard" [Buche], "Elberndorf" [Fichte], "Tannenbusch" [Eiche]) im Auftrag der LÖBF in den Jahren 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004 und 2005.

  • Kontrolle und Lückenersatz von Klimamesswerten von 5 Level II-Stationen. Auftraggeber: Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg. Projektlaufzeit 05/2004 bis 12/2004.

    • Datenkontrolle und Identifikation von Fehlmessungen. 
    • Regressionsanalytische Identifikation von potentiellen Referenzstationen des DWD. 
    • Modellierung von Fehlwerten mittels autoregressiver Verfahren. 
    • Niveaukorrektur von Globalstrahlungsdaten, Driftkorrektur von Luftfeuchtedaten. 
    • Schaffung einer teilautomatisierten Auswertungsstruktur.

  • Analyse und Modellierung raum-zeitlicher Daten des Ökosystemmonitorings. Methodenvergleich zwischen konventionellen statistischen Verfahren und Methoden der Zeitreihenanalyse im Rahmen des bodenkundlichen Seminars, Uni Freiburg, Institut für Bodenkunde.

 

[Projekte/Regionalisierung]

[Projekte/Datenkorrekturen]

[Projekte/Stoffhaushalt]

 

 

20-02 2016

[Impressum] [Sitemap] [Datenschutz]

(c) 2006 Dietmar Zirlewagen, Interra, Büro für Umweltmonitoring
Alle Rechte vorbehalten.